Hems Logo

Heinrich-Emanuel-Merck-Schule Darmstadt

Erasmus Logo

Partnerschaft Theaterlabor/HEMS - "standing at a crossroad"

 

Was passiert eigentlich vor und nach dem Wendepunkt? Was haben Schnecken mit unserem Leben zu tun - und geht es nicht immer ausschließlich um die Liebe zum Moment? Und Doctor House ist natürlich mit von der Partie ... und wer hat das Straussenei ins Rollen gebracht? Eine Einladung die vielen Kreuzungen im Leben humorvoll zu betrachten.

Hier geht es nicht um Noten. Bewertet wird höchstens der Nutzen, den das Theaterprojekt für die Kinder und Jugendlichen persönlich hat. Und das entscheiden am Ende die Schüler nach zweijähriger fester Theaterpartnerschaft selbst.

Wenn das Theater 3D mit der Ernst-Elias-Niebergall-Schule, das Theater Transit mit der Bertolt-Brecht-Schule, das Theaterlabor mit der Heinrich-Emanuel-Merck-Schule, das Staatstheater Darmstadt mit der Erich-Kästner-Schule und das Theater Lakritz mit der Goetheschule arbeitet, dann sind das für die kleinste Stadt, die sich am Projekt Tusch in Deutschland beteiligt, schon eine ganze Menge Partnerschaften. 2015 beginnt die dritte Runde mit zwei weiteren freien Theatergruppen (Die Stromer und Theatermacher), für die sich Darmstädter Schulen gerade noch bewerben können.

„Ich fand’s toll! Nur wenn ich nicht dran war, war’s langweilig“, sagt Semik von der Goetheschule. Über zwei Jahre läuft die Zusammenarbeit zwischen Kindern und Theatermachern zu einem bestimmten Thema. In diesem Zyklus (2013/14) ging es um „Wendepunkte“. Die Ergebnisse wurden und werden im Mollerhaus und in den Kammerspielen des Staatstheaters gerade vorgeführt.

In voller Länge wurden „ErWACHSen“ (Kästner-Schule) und „standing at a crossroad“ (Merck-Schule) am Mittwoch in den Kammerspielen aufgeführt. Heute sind die letzten Produktionen im Mollerhaus zu sehen.

„Bei ‘Tusch‘ kommen viele Dinge zusammen: Unterschiedliche Menschen und Orte treffen aufeinander“, sagt Nadja Soukup vom Theaterlabor und Projektleiterin des kulturellen Bildungsprogramms „Tusch“ sehr zufrieden.

Für „Tusch“ 2015/16 können sich interessierte Schulen noch bis zum 15. Juni (Sonntag) bewerben. Informationen zum Bildungsprogramm gibt es im Internet auf www.tusch-darmstadt.de.